Alle deine Reiseoptionen an einem Ort. Mehr als 1.000 vertrauenswürdige Reisepartner für Bahn, Bus, Flug, Fähre und Flughafentransfer, damit du dich ganz auf deine Reise konzentrieren kannst.

Deutsche Bahn
ÖBB | Railjet
Deutsche Bahn with connection
Italo

Bahnreisen in Italien

Es kommt nicht von ungefähr, dass Italien zu den schönsten Ländern Europas zählt. Mit seiner vielfältigen Landschaft von Küste, Olivenhainen und Bergen bietet das Land eine abwechslungsreiche Umgebung. Diese lässt sich wunderbar mit dem Zug entdecken. Die italienischen Bahnunternehmen verbinden alle 20 Regionen des Landes und befahren damit rund 16 000 km Strecke. Sie bedienen mer als 2 000 nationale Bahnhöfe und befördern jährlich mehr als 800 Million Passagiere.


Beliebte Bahnverbindungen nach Italien


Bahnanbieter in Italien

Seit 2000 ist der Bahnverkehr in Italien liberalisiert. Bis 2011 jedoch war das staatliche Unternehmen Trenitalia der einzige Anbieter für den Personentransport mit der Bahn. Seit 2012 bietet aber auch die private Eisenbahngesellschaft Italo Zugverbindungen zwischen italienischen Großstädten an.


Trenitalia: Trenitalia ist das staatliche Bahnunternehmen in Italien und gleichzeitig auch der größte Bahnanbieter des Landes. Das Aushängeschild von Trenitalia sind die drei Hochgeschwindigkeitszüge Frecciarossa (zwischen Turin und Salerno), Frecciargento (zwischen Nordosten und Süden) und Frecciabianca. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen Züge wie Eurocity (EC), Euronotte (EN), InterCity (IC), InterCitynotte (ICN), Regionale Veloce (RV), Regionale (R), Suburbano (S), Metropolitano (M).


Italo: Italo ist der Markenname der Hochgeschwindigkeitszüge der privaten Bahngesellschaft Nuovo Trasporto Viaggiatori (NTV). Zu den wichtigsten Strecken gehört unter anderem die Verbindung von Turin über Mailand und Rom nach Neapel sowie von Venedig über Bologna nach Rom.

Trenitalia bedient kurze und mittlere Strecken ebenso wie Langstrecken, um so viele Bedürfnisse der Fahrgäste wie möglich zu erfüllen. Die Bahn bedient alle wichtigen Städte von Nord nach Süd, mit Ausnahme der Inseln. Reisenden wird auf den Fahrten mit Trenitalia ein Speisewagen und kostenfreies WLAN zur Verfügung gestellt.

Italo ist eine private Bahngesellschaft und bedient vor allem den Hochgeschwindigkeitsverkehr. An Bord gibt es für die Passagiere zusätzliche Annehmlichkeiten, wie einen Speiseraum, eine Snackbar, WLAN, eine Lounge und sogar ein Kino. Die Züge beider Bahnanbieter sind barrierefrei und auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gut zugänglich.


Tickets von Trenitalia und Italo direkt mit Omio buchen

✓ Einfache Buchung von Trenitalia- und Italo-Bahntickets direkt über Omio.
✓ Tickets bequem über die Omio-Website oder die Omio App buchen.
✓ Weitere Anbieter mit Direktbuchung auf Omio: Renfe, SNCF, RegioJet, easyJet, Ryanair, Eurowings, u.v.a.
✓ Tickets all dieser Anbieter bequem und übersichtlich an einem Ort.

Zugreisen in Italien

Für Züge in Italien gibt es viele Rabatte, was dazu führt, dass eine große Anzahl Passagiere die Züge der italienischen Bahnanbieter nutzen. Zugfahren wird in Italien außerdem mit nur wenigen Einschränkungen (was Gepäck oder lange Wartezeiten betrifft) verbunden. Die Italiener sind daher generell sehr gerne auf Schienen unterwegs, zur Arbeit, für das Studium oder für einen Wochenendausflug. Das italienische Eisenbahnnetz deckt alle 20 Regionen des Landes ab und umfasst somit etwa 16.000 Kilometer. 2000 Bahnhöfe fertigen jährlich mehr als 800 Millionen Passagiere ab. Die Zahl der Bahnreisenden in Italien hat sich durch die Liberalisierung des europäischen Schienenverkehrs ständig weiter erhöht, da diese erst zu wettbewerbsfähigen Preisen geführt hat.

Ein Highlight unter den Bahnreisen in Italien gehört z.B. der Trenino Verde, oder auch "Kleiner Grüner Zug", der auf einer der längsten touristischen Zugstrecken in Europa unterwegs ist. Die über 400 Kilometer lange Route führt durch eine unberührte Landschaft auf der Insel Sardinien. Weitere beliebte Bahnstrecken gibt es natürlich wischen den großen Städten des Landes, wie z.B. Rom, Mailand, Neapel, Florenz, Venedig und Bologna.


 

Beliebte internationale Routen mit dem Zug

Die Route über den Brenner wird zwar heute nur noch von DB und ÖBB betrieben, über die Landesgrenzen hinaus kommst du mit der italienischen Zuggesellschaft Trenitalia aber trotzdem entspannt. Eine der beliebtesten Routen führt beispielsweise von Rom per Nachtzug in die österreichische Hauptstadt Wien. Aber auch regelmäßige Verbindungen nach Frankreich, Deutschland und in die Schweiz bringen dich sowohl tagsüber als auch nachts bequem an dein Ziel. Von allen bedeutenden italienischen Städten in Nord und Süd aus erreichst du neben Nizza auch Marseille, München, Frankfurt, Basel, Zürich oder Genf.

Buchen mit Omio

Mit Omio ist das Buchen deiner Züge in Italien ein echtes Kinderspiel. Du findest hier alle Informationen zu Uhrzeiten, Strecken und Häufigkeiten auf einen Blick und kannst dich außerdem ganz bequem über die besten Angebote für deine gesuchte Verbindung informieren. Omio kombiniert die Angebote aller Anbieter, die auf einer Strecke verkehren, sodass es ganz leicht ist, das beste Angebot in puncto Preis und Reisedauer zu finden. Du kannst dir die Preise bei Omio außerdem in den unterschiedlichsten Währungen anzeigen lassen und auch die angezeigte Sprache ganz nach Belieben wählen. Hast du dich für eine Verbindung entschieden, bekommst du nicht nur eine Bestätigung per Mail, sondern lädst den Fahrschein bequem als mobiles Ticket auf dein Smartphone herunter. So hast du ihn jederzeit parat und kannst dich auf deiner Reise durch Italien auf die wichtigen Dinge konzentrieren.

Deine Ankunft

Es ist das Wichtigste, was du für deine Zugreise in Italien brauchst: "il biglietto". In Italien bist du – vor allem bei internationalen Verbindungen – in jedem Fall auf der sicheren Seite, wenn du dein Ticket von Omio jederzeit in ausgedrucktem Format bei dir hast. Du bist am Hauptbahnhof, der "stazione centrale", angekommen und auf der Suche nach dem richtigen Gleis? Frage ganz einfach nach dem "binario", und ein freundlicher Angestellter wird dir die richtige Nummer sicherlich gern auch per Handzeichen verdeutlichen. An vielen Bahnhöfen werden die Ansagen aber auch in englischer oder deutscher Sprache wiederholt. Und einmal an deinem Ziel angekommen, heißt es dann nur noch, sich schnellstmöglich in Richtung "uscita", dem Ausgang, aufzumachen und die typisch italienische Dolce Vita vom ersten Moment an so richtig zu genießen.