Reise nach Florenz: Günstige Bahn-, Bus- und Flugtickets

So., 18. Aug.
Einfach und unkompliziert
Finde mit nur wenigen Klicks die günstigsten und schnellsten Routen von über 800 offiziellen Reisepartnern
Reise auf deine Weise
Genieße deine Reise mit Bahn, Bus und Flug durch ganz Europa
Jederzeit und überall
Deine Reise endet nicht mit dem Ticketkauf – wir begleiten dich auf dem ganzen Weg

Diese Unternehmen vertrauen uns.
Ihre Tickets kannst du alle bei uns buchen.

Trenitalia
Easyjet
Deutsche Bahn
SNCF

Florenz ist die achtgrößte Stadt Italiens und die Hauptstadt der Region Toskana. Die historische Altstadt wurde 1982 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt ist berühmt als Geburtsort der Renaissance, deren Architektur das Stadtbild nachhaltig geprägt hat. Das Magazin Forbes führt Florenz in der Liste der schönsten Städte der Welt.

Florenz wurde im Jahr 59 v. Chr. als Siedlung für Soldaten gegründet, die von Julius Caesar Land in der fruchtbaren Ebene des Arno erhalten hatten. Der Name der Kolonie Florentina geht auf die römische Göttin der Blumen und des Wachstums zurück. Schon im 3. Jahrhundert n. Chr. wurde der Ort zur Hauptstadt der Toskana (lat. Tuscia). Ihren Aufstieg verdankt Florenz der Familie der Medici, deren Name mit der Stadt untrennbar verbunden ist. Die Medici machten Florenz zu einer Hochburg der Kunst und Kultur. Auch im Bereich der Wissenschaften machten Bürger der Stadt immer wieder auf sich aufmerksam.

Hier geht es direkt zu den Anreisemöglichkeiten und zur Mobilität in Florenz.

Allgemeine Informationen

Florenz war seit jeher ein bedeutendes Handels- und Finanzzentrum. Bekannt ist die Stadt vor allem als Ort der Renaissance, und selbst die Entwicklung der italienischen Sprache geht auf Florenz zurück. Das Wahrzeichen der Stadt ist definitiv der berühmte Dom mit seiner imposanten Kuppel. Die Stadt brachte im Laufe der Geschichte zahlreiche berühmte Söhne und Töchter hervor, darunter Künstler, Architekten und Wissenschaftler.

Anreise nach Florenz

Florenz ist eines der beliebtesten Städtereiseziele der Welt. Die Renaissance mag zwar vorbei sein, dennoch ist sie hier weiterhin lebendig. Für eine schnelle und problemlose Anreise ist in jedem Fall gesorgt.

Flüge nach Flughafen Florenz

Der Flughafen Florenz ist nach dem Entdecker Amerigo Vespucci benannt. 2014 gab es hier ein Passagieraufkommen von etwa zwei Millionen Passagieren. Die Fluggesellschaft Vueling hat in Florenz eines ihrer Drehkreuze. Der Flughafen ist vergleichsweise klein und verfügt über eine Landebahn sowie zwei Terminals. Neben Flügen aus anderen italienischen Städten kommen die Maschinen auch aus dem Ausland, wie z. B. aus Düsseldorf, Stuttgart, Barcelona, London, Paris oder Zürich.

Verkehrsanbindung

  • Der von der florentinischen ATAF und Busitalia betriebene Vola in Bus verbindet den Flughafen mit dem Bahnhof Santa Maria Novella im Stadtzentrum. Tagsüber fährt der Bus alle 30 Minuten, nachts immerhin noch stündlich. Die Fahrt kostet 6€ bzw. 10€ für Hin- und Rückfahrt.
  • Taxis fahren zu einem Festpreis von 25€ zwischen dem Flughafen und der Innenstadt hin und her. Für große Gepäckstücke wird jeweils 1€ zusätzlich erhoben.
  • Der Airport befindet sich etwa vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Mit dem Auto braucht man lediglich die Viale Alessandro Guidoni bis zur Autobahn Firenze Nord/Firenze Mare der A1 zu fahren.

Bahn nach Firenze Santa Maria Novella

Santa Maria Novella ist der Hauptbahnhof von Florenz und befindet sich am Rand der historischen Altstadt. Der Kopfbahnhof ist nach Rom Termini, Milano Centrale und Torino der viertgrößte Bahnhof Italiens, zumindest gemessen an der Passagieranzahl. Beide italienischen Bahnanbieter, ItaloTren und Trenitalia, bedienen der Bahnhof, der zudem ein wichtiger Haltepunkt für Hochgeschwindigkeitszüge ist. Internationale Züge kommen aus Paris, München und Wien.

Verkehrsanbindung

  • Direkt vor dem Bahnhofsgebäude hält die Straßenbahn Florenz. Die momentan noch einzige Linie T1 beginnt hier und führt über den Fluss Arno in Richtung Süden der Stadt.
  • Wichtige Buslinien am Hauptbahnhof sind D und C2.
  • Vor dem Gebäude stehen Taxis bereit, die allerdings relativ teuer sind - jedoch wird kein Trinkgeld erwartet, es sei denn, der Fahrer hilft beim Einladen des Gepäcks.
  • Das Autofahren in der florentinischen Innenstadt ist nur den Bewohnern erlaubt, sodass man den Bahnhof nicht mit dem eigenen Wagen erreichen kann.

Bahn nach Campo di Marte

Ein weiterer wichtiger Bahnhof in Florenz ist Campo di Marte, der sich östlich der Innenstadt befindet. Hier halten vor allem Pendlerzüge, die aus der Umgebung der Stadt nach Florenz fahren. Allerdings nutzen auch manche Intercity-, Express-, und internationale Züge den Bahnhof als Halt auf ihrer Strecke, beispielsweise der Nachtzug Thello auf der Strecke Paris - Bologna - Florenz - Rom.

Verkehrsanbindung

  • Um den Bahnhof herum liegen mehrere Bushaltestellen verteilt. Am Haltepunkt “De Amicis” fahren die Linien 3, 6, 20, 82 und 84 in Richtung Innenstadt.
  • Man kann aber auch einen der Züge zum Hauptbahnhof nehmen.
  • Der Bahnhof Campo di Marte liegt etwa 7,4 Kilometer vom Hauptbahnhof Santa Maria Novella entfernt. Ohne Verkehr beträgt die Fahrtzeit über die Via Luigi Alamanni 20 Minuten, falls man mit dem Taxi oder dem Auto unterwegs ist.

Fernbusse nach Autostazione SITA

Der Busbahnhof vom Florenz, die Autostazione SITA, liegt direkt neben dem Hauptbahnhof der Stadt, in der Via Santa Caterina da Siena. Die Busunternehmen ATAF, Li-nea, CAP, Copit, Busitalia und Lazzi sind hier regelmäßig vertreten.

Verkehrsanbindung

  • Die Straßenbahn der Linie T1 hält am Hauptbahnhof, sodass man ebenfalls schnell am Busbahnhof kommt.
  • Die Busse D und C2, die ebenfalls am Hauptbahnhof halten, können auch zur Anreise genutzt werden.
    Wie bereits erwähnt, ist Autofahren in diesem Bereich der Stadt nicht gestattet.

Autoanreise nach Florenz

Die wichtigste Autobahn, auf der man nach Florenz kommt, ist die A1, die “Autostrada del Sole”. Diese beginnt in Mailand und führt über Parma und Bologna über Florenz weiter nach Rom und Neapel. Aus den westlich gelegenen Städten Pisa und Lucca verläuft die A11 nach Florenz. Die RA3 kommt aus dem Süden aus Sienna.

Mobilität in Florenz

Öffentlicher Nahverkehr in Florenz

Die ATAF (Azienda Trasporti dell’Area Fiorentina) und Li-nea s.c.a.r.l. betreiben den ÖPNV mit Bussen in Florenz und der näheren Umgebung. Momentan wird in der Stadt ein Straßenbahnnetz gebaut, wobei die erste Linie T1 2010 bereits eröffnet wurde. Diese ist 7,4 Kilometer lang, umfasst 14 Stationen und verbindet den Hauptabhnhof Santa Maria Novella mit dem südlichen Vorort Scanicci. Mit der Fertigstellung des Gesamtnetzes wird Florenz über drei Linien verfügen. Das Straßenbahnnetz wird von GestTramvia betrieben.

Florenz ist in fünf Zonen unterteilt, deren Preise sich im Einzelnen nicht unterscheiden. Besucher nutzen für gewöhnlich nur die Zone 1, die das Stadtzentrum umfasst.

Liniennetz: ÖPNV Florenz
Offizielle Website: Ataf, Li-nea, GEST

  • Einzelfahrt: 1,20€ (gültig für 90 Minuten)
  • Tagesticket: 5€
  • 2-Tagesticket: 12€
  • Wochenticket: 18€
  • Studententicket: 23€ (1 Monat) bzw. 185€ (1 Jahr)

Radfahren in Florenz

Die Bewohner von Florenz sind häufig auf dem Fahrrad unterwegs. Vor allem im Stadtzentrum begegnet man etlichen Radfahrern. Insgesamt kann Florenz etwa 78 Kilometer an Radwegen vorweisen. Fahrräder zum Ausleihen gibt es bei:

  • Mille e una bici
  • Anmeldung: 22€, gültig für einen Monat
  • Stundentarif: 1€
  • Tagestarif: 3€

Taxifahren in Florenz

Taxis sind in der ganzen Stadt verfügbar. Am Besten lässt man sich aber vom Hotel oder Restaurant, je nachdem, wo man gerade ist, eines bestellen. Wenn man selbst anrufen möchte, wählt beispielsweise die Nummer 055 4390 (funktioniert auch online) oder man nutzt die App “IT Taxi”. Das nächste Taxi wird automatisch geschickt. Die Fahrzeuge auf der Straße anzuhalten ist zwar möglich, aber ungleich schwieriger. Am Hauptbahnhof oder anderen zentralen Plätzen stehen in der Regel immer Fahrzeuge bereit.

  • Wochentarife: 3,30€ bis 5,00€
  • Ferientarife: 5,30€ bis 7.00€
  • Nachttarife: 6,60€ bis 8,30€

Autofahren in Florenz

In Florenz muss man beachten, dass die historische Altstadt für Autofahrer (außer für Bewohner mit entsprechender Lizenz) grundsätzlich gesperrt ist. Man sollte es auch nicht einfach mal riskieren, denn das ganze Areal wird mit Kameras überwacht, die etwaige Sünder jederzeit ertappen. Also lässt man das Auto besser am Rand der Innenstadt stehen. Parkplätze an der Straße sind in drei Kategorien eingeteilt: weiß ist nur für Anwohner, gelb bedeutet reserviert, also bleiben für Besucher nur die blau gekennzeichneten Parkplätze, die 1€ pro Stunde kosten. Achtung: die Parkautomaten akzeptieren weder Banknoten noch EC- oder Kreditkarten - also immer Münzen dabei haben! Parkhäuser sind mit 30€ pro Nacht wesentlich teurer. Am “Piazzale Michelangelo” kann man sein Auto für eine kurze Zeit zwar kostenlos abstellen, jedoch wird es bei jeglicher Überschreiten der Zeit rigoros abgeschleppt.

Zu Fuß unterwegs in Florenz

Die wunderschöne Altstadt von Florenz lässt sich am Besten zu Fuß erkunden - nahezu der gesamte Innenstadtbereich ist ein einzige riesige Fußgängerzone. Bis auf den Lieferverkehr sieht man auf weiten Strecken kein einziges Auto. Die Plätze sind voller Cafés und Restaurants, wo man auch draußen sitzen kann. Besonders zu empfehlen ist die berühmte Brücke Ponte Vecchio, auf der man über den Arno gelangt, und die komplett mit Häusern bebaut ist.

Die Omio-App vereinfacht die Reiseplanung

Wir bringen dich überall hin. Live-Updates zu deiner Reise oder Mobile Tickets – unsere innovative App ist ideal für deine Reiseplanung.

ios-badge
android-badge
Hand With Phone